Pressemittelung 16.9.2019 – UWG tritt zur Kommunalwahl nicht mehr an

  • 0

Pressemittelung 16.9.2019 – UWG tritt zur Kommunalwahl nicht mehr an

Die Unabhängige Wählergemeinschaft Leichlingen (UWG Leichlingen) wird bei der Kommunalwahl am 13.09.2020 nicht mehr antreten.

Das hat in der vergangenen Woche die Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen.

Der Grund liegt in der zu dünn gewordenen Personaldecke, mit der die UWG nach eigener objektiver Einschätzung ihren selbst gestellten hohen Ansprüchen für eine weitere 5-jährige Wahlperiode nicht mehr gerecht werden kann. Konsequenter Weise wird der Verein UWG Leichlingen im Oktober 2020 aufgelöst werden. Bis zum Ende der noch laufenden Ratsperiode wird die UWG die politische Arbeit wie gewohnt solide weiter betreiben.

Die UWG Leichlingen wurde 1997 gegründet und errang bereits bei der Wahl 1999 drei Mandate im Rat der Stadt Leichlingen und wurde damit auf Anhieb hinter den beiden Volksparteien drittstärkste Fraktion. Die Anzahl der Mandate schwankte im Laufe der vergangenen 20 Jahre zwischen zwei und vier.

Der Anlass für die Gründung der UWG war die schon damals in der Bürgerschaft vorhandene Unzufriedenheit mit den etablierten Parteien. Die UWG grenzte sich folglich von diesen ab und war nicht ideologisch ausgerichtet, sondern traf ihre Entscheidungen stets aufgrund neutraler und sachlicher Abwägungen zum Wohle der Stadt Leichlingen.

Schwerpunkt unserer politischen Arbeit war unter anderem die schon vor 20 Jahren hoch aktuelle Verkehrsproblematik. So wurden die inzwischen zum Stadtbild gehörenden Kreisverkehre von uns initiiert. Erst zögerlich fanden sich dafür politische Mehrheiten. Ähnlich ist es mit dem Gesamtverkehrskonzept. Es wurde vor vielen Jahren von der UWG als dringend erforderlich in die politische Diskussion eingebracht und vom Rat beschlossen, jedoch bis heute nicht umgesetzt. Beharrlichkeit war immer eine der Stärken der UWG.

Die „gelben Füße“ auf Leichlinger Schulwegen wurden bereits vor vielen Jahren von uns beantragt und schnell umgesetzt. Sie wurden gerade aktuell, auf unseren wiederholten Antrag hin, erneuert.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit war das Eintreten für solide Finanzen. Immer wieder hat die UWG den mahnenden Zeigefinger erhoben und auf eine sparsame Haushaltsführung gepocht. Hier ist es uns gelungen, einen Vertreter vom Bund der Steuerzahler NRW ins Rathaus zu schicken, der mit den dortigen Experten ein 100-Punkte-Programm für mögliche Einsparpotentiale erarbeitet hat. Das hat den Landrat als Aufsichtsbehörde von dem Einsparwillen der Stadt Leichlingen überzeugt, er hat den Haushalt genehmigt.

Die UWG hat als erste vor dem Ankauf des Schwesternwohnheims in Roderbirken zur Unterbringung von Flüchtlingen gewarnt. Dieses Projekt war völlig überdimensioniert und hätte die Stadt finanziell ruiniert. Nach anfänglichem Zögern der Entscheidungsträger wurde auf den Ankauf verzichtet.

Bereits vor der Kommunalwahl 1999 hat die UWG einen Antrag in die politischen Gremien eingebracht, in der Stadtverwaltung die Stelle eines/ einer Antikorruptionsbeauftragten einzurichten. Damals sind wir als angebliche Nestbeschmutzer heftig beschimpft worden, heute ist diese Stelle eine Selbstverständlichkeit im Rathaus.

Ökologie, Nachhaltigkeit und Energiewende waren und sind auch weiterhin wichtige Themen für die UWG.

Die UWG hat immer auf ein gutes politisches Miteinander geachtet, ist wertschätzend mit den politischen Mitstreitern umgegangen und hat versucht, im Konsens Entscheidungen zu bewirken. Es war und ist eine spannende Arbeit, die Demokratie lebendig zu halten.

Die UWG wird bis zur Wahl des neuen Stadtrates ihre solide Politik fortsetzen. Dabei haben wir insbesondere die Entwicklung der beiden Zentren Leichlingen und Witzhelden im Focus.

Die UWG bedauert es außerordentlich, die politische Arbeit einstellen zu müssen. Uns fehlen Neuzugänge, die bereit sind, über einen längeren Zeitraum harte kommunalpolitische Arbeit zum Wohle aller Leichlinger Bürgerinnen und Bürger zu leisten.

Es ist ein gesellschaftlicher Trend, dass Menschen zwar für einzelne Aktionen zu bestimmten Themen zu begeistern, jedoch kaum noch bereit sind, sich langfristig kommunalpolitisch zu engagieren.

Die UWG dankt allen, die sich in den letzten 20 Jahren für politische Vielfalt in Leichlingen engagiert und der UWG den Rücken gestärkt haben.

Elena Lazaridou Stefan Clemen

Vereinsvorsitzende Stellv. Vereinsvorsitzender

0151 7051 4001

Hermann Terjung Sibille Hanenberg

Fraktionsvorsitzender Stellv. Fraktionsvorsitzende

0172 271 2451


Ihr Kommentar

*

Suche

Die nächsten Termine

< 2019 >
November
  • Keine Veranstaltungen